Heute Nachmittag kommt Tochter G. mit geliehenem Ebike im Zug nach Furth im Wald. Ich freue mich darauf die nächsten Tage Richtung Salzburg mit ihr zusammen zu reisen. Sie begleitete mich im Sommer 2017 mit F. von Bremen nach Sylt. Und Pfingsten 2018 von Rostock bis Frankfurt/Oder.

Ich wähle auf dem Bosch Nyon die Streckenvariante „schnell“. Es geht auf meist kleinen Landstraßen und Feldwegen zügig durch den fränkischen Teil des bayrischen Waldes nach Süden. Ganz andere Gegend als das Erzgebirge. Hügelig. Es wechseln Felder, Wiesen, Wälder. Ständig eröffnen sich schöne neue Blicke. Die Häuser werden bayrischer. Nach über 100km Turbofahrt erreiche ich frühzeitig den Bahnhof Furth im Wald. Gegenüber im Biergarten warte ich auf G.. Sie möchte noch weiter fahren. Also auf die Räder. In Lam finden wir einen freundlichen Gasthof mit Metzgerei zur Übernachtung und zum gemütlichen Abendessen.

Tagesstrecke  145,27km

Höhenmeter   2159

Durchschnittsgeschwindigkeit 25,3km/h über den ganzen Tag einschließlich der 2159 Höhenmeter! Der Boschmotor beendet die Untersützung zwischen 25 und 26km/h. Bei schnellerem Tempo geht es nur mit Muskelkraft. Um einen Durchschnitt von über 25 km/h zu fahren muss ich möglichst viel um die 30km/h schaffen. Bergauf heute immer volle Turbokraft. In der Ebene knapp 30km/h ohne Motorunterstützung. Bergab bremse ich nach meinem Unfall im Mai 2016 ab 50km/h. Darüber bekomme ich seitdem Unsicherheitsgefühle. Schneller muss nicht mehr sein.